SP x diconium:

The Learning Brand

Die lernende Marke - Aufbruch in ein neues Zeitalter datengetriebener Branding-Prozesse. 60 Minuten Online Session mit den Diconium Datenspezialisten Tobias Margarit & Sanj Bhoyroo, Strichpunkt Creative Technologist Dr. Andreas Stiegler & CEO Philipp Brune. 24. Juni 2021 / 09 Uhr & 17 Uhr.

Spontan? Hier geht’s direkt zur Anmeldung:
24. Juni, 09 Uhr (englische Session) 24. Juni, 17 Uhr (deutsche Session)

Die fünfte industrielle Revolution prägt Unternehmen und Markenführung gleichermaßen. Das Logo steht nicht mehr im Epizentrum des Brandings, und wir erleben eine Verschiebung des Besitzanspruchs an die Marke: vom Unternehmen zu den Kunden.
Die explosionsartige Zunahme von Customer Journeys und neue Formen von Kundenbeziehungen, die permanent entstehen, führen dazu, dass sich die Marke ständig weiterentwickeln muss. Unter diesem Aspekt der Konnektivität ist die Marke gefordert, sich anzupassen und ständig innerhalb der sich ändernden Rahmenbedingungen dazuzulernen. Dabei müssen die Grenzen der Interaktion und Loyalität immer wieder neu definiert werden.
Viele namhafte Marken weltweit wie Mercedes-Benz, Disney oder Adidas sind bereits dazu übergegangen, sich nicht mehr nur auf klassische Markenmonitore zu verlassen, weil sie in Echtzeit wissen wollen, wie sich Marketingmaßnahmen auf ihren Markenwert auswirken.

Statische Branding-Prozesse geraten im Zeitalter datengetriebener Marketing-Prozesse zunehmend unter Druck. Die Zukunft gehört agilen und datengetriebenen Markenmodellen.

In den 60-minütigen Online-Session möchten wir gemeinsam mit den Datenspezialisten von Diconium, einen Ausblick darauf geben, wie Marken lernen können, was agiles Branding schon heute leisten kann, und warum der klassische Branding-Prozess neu entwickelt werden muss.

Sind sie dabei?

Die lernende Marke

Aufbruch in ein neues Zeitalter datengetriebener Branding-Prozesse

4 Experten, 45 Minuten Präsentation + 15 Minuten Q&A
Melden Sie sich kostenlos für die englische oder die deutsche Session an:

24. Juni, 09 Uhr (englische Session) 24. Juni, 17 Uhr (deutsche Session)
Für wen ist diese Online Session interessant?

  • Für alle Markenverantwortlichen, die an einen radikalen Wandel der traditionellen Markenführungsmodelle glauben.
  • Für Marketingexperten, die ihre Markenentscheidungen nicht nur auf ihr Bauchgefühl, sondern auch auf mehr Daten stützen wollen.
  • Für alle Brand Manager, die an die Zukunft von agilen und datengetriebenen Markenmodellen glauben.
  • Für alle, die wissen, dass ihre Marke mehr Flexibilität und Anpassungsfähigkeit braucht.
  • Für alle Markenentscheider, die ihren Horizont erweitern wollen und offen sind für neue Ansätze und Methoden im Markenmanagement und der Markenführung.

Inhalte der Online Session:

  • Welche Potenziale von Marken werden derzeit nicht ausgeschöpft?
  • Was bedeutet Markenführung in einer Welt, in der das Logo nicht ausreicht, um eine Bindung zum Kunden aufzubauen?
  • Wie kann ich den Wandel zu einem stärker datengetriebenen Ansatz anpacken, ohne meine gesamte Branding-Strategie neu zu erfinden?
  • Wie kann ich relevante Datensätze für meine Marke zum richtigen Zeitpunkt identifizieren, um sie in einen langfristigen agilen Branding-Prozess zu überführen?
  • Heutzutage wird die Wahrnehmung von Marken durch den Konsumenten auf der Basis seiner Erreichbarkeit oder Interaktion mit dem Unternehmen geprägt. Diese Veränderung in der Markenbeziehung führt dazu, dass wir die alten Praktiken der Markenführung in Frage stellen und Wege für ein neues Verständnis ebnen. Was braucht es, um im Zeitalter des technologischen Überflusses und des Aufmerksamkeitsdefizits die Persönlichkeit einer Marke zu entwickeln?
  • 45 Minuten Präsentation / 15 Minuten Q&A-Session

Diese Online Session soll Potenziale aufzeigen, die bisher nicht ausgeschöpft wurden, und sie soll zum Nachdenken, aber auch zur Diskussion anregen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit allen Teilnehmern.

Unsere Gäste:

Sanj Bhoyroo, Senior Director data & performance, Diconium
Sanj Bhoyroo ist Senior Director Data | Performance bei diconium data. Bevor er zu diconium kam, war er zehn Jahre in der E-Commerce-, Telekommunikations- und Verlagsbranche tätig und leitete digitale Wachstumsprojekte. Sein akademischer Hintergrund umfasst Kommunikation, Journalismus, kulturelle Linguistik, Marketing und Psychologie. Er interessiert sich vor allem für Forschungsthemen wie Markenmanagement und User Gratifications und wie digitale Gruppen und soziale Netzwerke den Aspekt der Beziehung zu Marken verändern.

Tobias Margarit, Managing Director, Diconium
Tobias lebt in Berlin, ist Geschäftsführer bei diconium und verantwortlich für das Daten-Ökosystem von diconium. Sein akademischer Hintergrund umfasst IT-Forensic Engineering, internationale Funktionen und Kulturmanagement. Mit 17 Jahren internationaler Erfahrung in Datenstrategien und der Implementierung von BI- und AI-Projekten, setzt er für Kunden Projekte in der datengetriebenen Unternehmenssteuerung erfolgreich um. Sein Aufgabenbereich konzentriert sich auf datengetriebene Wachstums- und Digital Process Automation-Initiativen; die Hauptkompetenzen seines Teams umfassen Digital Analytics, Data Engineering, Datenarchitektur, Data Science & A.I. und Data Performance. Darüber hinaus hat Tobias über 10 Jahre bei einem Automobilhersteller im süddeutschen Raum in Deutschland, China und den USA in der Konzeption und Skalierung von digitalen und datenanalytischen Plattformen erfolgreich gewirkt.

Die Gastgeber:

Philipp Brune, CEO, Strichpunkt
Philipp bringt 15 Jahre Erfahrung in der strategischen Markenberatung sowie der Markentransformation mit und begleitet die Kunden leidenschaftlich durch strategische, visuelle und kulturelle Veränderungsprozesse. Die digitale Transformation ist der Katalysator oder Treiber für fast alle Projekte, die STRICHPUNKT als Strategie- und Designagentur bearbeitet - sein Credo ist, dass Transformation Identität, aber auch eine fundierte Datenbasis braucht.

Dr. Andreas Stiegler, Creative Technologist, Strichpunkt Design
Als Creative Technologist bei Strichpunkt beschäftigt sich Andy mit der Verschmelzung von Know-how aus Branding und Design sowie der Spieleentwicklung und KI. Mit einem PhD in Game-AI widmet er sich nicht nur der technologischen Integration, sondern auch kreativen Themen. Eine gute Ergänzung, denn Strichpunkt arbeitet bereits intensiv mit Technologien aus der Spieleentwicklung (Virtual Reality, Artificial Intelligence, ...) und Themen wie Game Design, Community Management, Esports und mehr.

Darüber hinaus ist Dr. Andreas Stiegler Dozent für Game Physics und Game AI an der Hochschule der Medien in Stuttgart.