Strichpunkt Design setzt neue Maßstäbe für den DFB

Emotionalität trifft Modernität

Ein frisches Design, neue Emotionalität und der verstärkte Fokus auf Fannähe definieren den Anpfiff einer neuen Ära.

Neue Anforderungen und eine geänderte strategische Ausrichtung rücken neue Markenwerte in den Fokus. Diese aktualisierte Tonalität wirkt sich auch auf den Anspruch ans Corporate Design aus. Mit ihrem Ansatz des modularen Design-Systems haben die Branding-Experten von Strichpunkt, Branding Lead Agentur des Deutschen Fußball-Bundes, bereits 2016 den Grundstein für das heutige Erscheinungsbild des DFB und damit der Männer-Nationalmannschaft gelegt.

Ziel des Re-Brandings war, durch einen offenen und einladenden Charakter Raum für Emotionen zu schaffen und folglich eine intensivere Verbindung mit Fußball-Deutschland anzustreben. Im Zentrum des Redesigns stehen die Farben der Deutschlandflagge Schwarz-Rot-Gold. Sie können als Designelement flexibel in jedem Touchpoint eingesetzt werden. Durch die Erweiterung der DFB-Sans-Schriftfamilie wurde zudem eine variable Typografie entwickelt, die auch informativen Inhalten hohe Emotionalität verleiht und so das Team – metaphorisch gesprochen – anfeuert.

Als neues Gestaltungselement entstand eine Punktestruktur, die Bildinhalte mit Grafikelementen verknüpft und dadurch eine Vielschichtigkeit im Design ermöglicht. Klassische Design-Elemente, wie das Logo mit dem Adler und den vier Sternen sowie die markanten Spielfeldlinien, die sich durch alle DFB-Marken ziehen – bleiben unverändert und bilden auch in Zukunft starke Anknüpfungspunkte an den gesamten DFB-Markenkosmos. Alle Design-Neuerungen verkörpern die überarbeiteten strategischen Markenwerte, ermöglichen noch mehr Nahbarkeit und eine moderne Ausrichtung für die Zukunft. Deutlich ist damit auch: Der Blick richtet sich zunehmend klarer und mit Spannung auf die EURO 2024 im eigenen Land.

Strichpunkt Re-Branding DFB


Strichpunkt Re-Branding DFB


Strichpunkt Re-Branding DFB


Strichpunkt Re-Branding DFB


Strichpunkt Re-Branding DFB