The Future of Design -

Design the Future

Schönheit ist verzichtbar, KI nimmt uns Arbeit ab, China besteigt den Design-Thron: Jochen Rädeker hat acht streitbare Thesen zur Zukunft des Designs im neuen Jahrzehnt formuliert. Veröffentlicht als Titeltheme in der Märzausgabe der PAGE.

Der Designberuf ist von jeher volatil. Nicht nur die Tools, mit denen wir arbeiten, ändern sich ständig und wachsen exponentiell, auch die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umstände fordern uns ständig heraus, die Rolle des Designs neu zu definieren – und ja, auch zu verteidigen. Zum Start ins neue Jahrzehnt wollten wir einen Blick in die Kristallkugel werfen: Was erwartet professionelle Designer in den 2020er Jahren? Wie verändern sich die Arbeitsbedingungen in Zeiten von Automatisierung und künstlicher Intelligenz? Wie verdienen wir in Zukunft unseren Lebensunterhalt?

Jochen Rädeker formulierte für das PAGE Magazin acht Thesen – bewusst zugespitzt und provokant. Weitere Thesen wird es demnächst in einem Buch zu lesen geben, an dem Rädeker derzeit arbeitet.

Die Ergebnisse sind mal angriffslustig, mal differenzierend, mal weiterdenkend – und immer spannend. In PAGE 3.20 wurden alle acht Thesen samt Konter veröffentlich. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und natürlich beim Mitdiskutieren!

Eine Übersicht über die bisherigen Thesen und Konter finden Sie hier.




Lassen Sie uns in Kontakt bleiben! Gern halten wir Sie quartalsweise zu spannenden Projekten, technologischen Trends, gutem Design, Personalien & Events auf dem Laufenden. Melden Sie sich hier für den Strichpunkt Newsletter an.