Recording of the online session:

"reinventing brands sustainably"

/feed/nachhaltigkeit-vaude-godo-roeben-strichpunkt.jpg

Many brands are currently facing the challenge of having to reposition themselves. More inclusive. More progressive. More sustainable. We took a look at how this can be achieved in an online session together with the former managing director of Rügenwalder Mühle and veggie pioneer Godo Röbens and the marketing manager of VAUDE.


Unfortunately, the online session about how brands can reinvent themselves sustainably was only held in German - if you would like to discuss the topic in English, please be sure to contact us directly! Philipp Brune is happy to receive a message at p.brune@sp.design.


Was bedeutet eine nachhaltige Repositionierung für Markenstrategie und -führung? Und wie lässt man das Alte hinter sich, ohne sich und seine Markenwerte im Neuen zu verlieren? All diese Fragen haben wir uns am 20. Oktober 2022 vorgeknöpft.

Hier geht's direkt zur Aufzeichnung

In der Online Session gibt es exklusive Einblicke in zwei Marken, die diese Transformation bereits hinter sich haben. Vaude ist im vergangenen Dutzend Jahre von einer kleinen Familienfirma zu Deutschlands nachhaltigster Outdoormarke gewachsen. Manfred Meindl, Marketingleiter Vaude, hat die Transformation als Markenverantwortlicher mitgeführt. Er weiß: „Niemand ist perfekt. Authentisch wirkt eine Marke nur, wenn sie auf einer solchen Reise auch über Rück- und Fehlschlägen kommuniziert.“ Wie genau und worauf es dabei ankommt, hat er mit uns geteilt.

Mindestens genauso beeindruckend ist der Umbau, den die Rügenwalder Mühle hinter sich hat. Deutschlands bekannteste Wurstmarke ist nicht nur binnen kurzer Zeit zum größten Anbieter pflanzlicher Würstchen und Buletten gewachsen, sondern hat diesen Markt quasi erfunden. Der Mann hinter dieser Wahnsinnsgeschichte heißt Godo Röben, war Geschäftsführer des Unternehmens und hatte 2011 ein Gefühl, das heute viele Markenverantwortliche umtreibt: „Die Zeiten ändern sich, und wir müssen es schleunigst auch tun.“ Heute beträgt der Marktanteil der Rügenwalder bei pflanzlichem Fleischalternativen schwindelerregende 41.2 Prozent. Wie sie in Bad Zwischenahn die Marke gedreht und auch die Zweifler im Unternehmen mitgenommen haben, hat uns Röben verraten. Sein Fazit: „Angst vor dem Neuen müssen nur diejenigen haben, die sich nicht trauen, es auszuprobieren. Der Markenfriedhof ist voller großer Namen, die die Zeichen der Zeit verpasst haben.“

Für wen die Aufzeichnung der Online Session interessant ist:

  • Für alle, die wissen wollen, wie sie ihre Marke nachhaltig neu positionieren sollen
  • Für Entscheider:innen, die neue Märkte erschließen, die bestehenden aber nicht verlieren wollen
  • Für Marken-Verantwortliche, die echte Veränderungen in der Markenführung planen oder aktuell begleiten
  • Für Nachhaltigkeitsverantwortliche und Unternehmenskommunikator:innen, die Kolleg:innen und Kund:innen für Sustainability begeistern wollen

Jetzt die Aufzeichnung anschauen

Let's talk

Wo immer Sie gerade stehen, wo immer Sie hinwollen – es ist Zeit, loszulegen.
Tatjana freut sich auf einen lockeren Austausch. Einfach eine kurze Nachricht an t.wolfram@sp.design schreiben.

M +49 172 7147508
T +49 711 620327-23

Tatjana Wolfram

Senior Client Relation Manager