Jetzt anmelden!

Wie sieht eine smarte, nachhaltige Transformation in wirtschaftlich harten Zeiten aus? Weil Nichtstun keine Lösung ist, sprechen wir genau darüber am Donnerstag, 07. März um 16 Uhr in einer 60-minütigen Online Session. Beate Rosenthal, Partnerin bei Roland Berger, bringt neben viel Unternehmenspraxis Studienergebnisse aus einer breiten Untersuchung von Kundenerwartungen zum Thema Nachhaltigkeit mit. FRoSTA-Vorstandsvorsitzender Felix Ahlers wird von der jahrelangen Durststrecke seiner Marke berichten, nachdem sie ein konsequentes Reinheitsgebot eingeführt hatte und teilen, worauf es ankommt, damit sich eine nachhaltige Ausrichtung spürbar auszahlt.

Spontan?

Hier geht's direkt zur kostenfreien Anmeldung

Unternehmerische Nachhaltigkeit bekommt gerade kräftig Gegenwind

💔 Die Investitionen in GreenTech sind 2023 erstmals gesunken.
💔 Angesichts Rezession, Krieg und Dauerkrise schalten viele Unternehmen gerade vom Innovations- in den Überlebensmodus.
💔 Nur noch 45 Prozent der Verbraucher:innen kaufen momentan nachhaltige Produkte, 2021 waren es noch 59 Prozent.
💔Für viele sind Sicherheit, Bildung und soziale Gerechtigkeit momentan wichtiger als Ressourcen- und Klimaschutz.

Dabei ist klar, dass eine nachhaltige Transformation für Marken und Unternehmen unausweichlich ist. Ebenso wahr ist aber auch: Sie erfordert einen langen Atem, realistische Erwartungen und kluge Implementierungs- und Kommunikationsstrategien. Worauf kommt es dabei in 2024 an?

In unserer 60-minütigen Online Session erörtern wir Fragen wie diese mit zwei ausgewiesenen Fachleuten. Wie können Marken gerade in Krisenzeiten nachhaltig in Führung gehen? Welche Erwartungen der Konsument:innen müssen sie berücksichtigen, was sollten sie jenseits von Regulatorik und Reporting leisten? Mit anderen Worten: Wie sieht eine smarte, nachhaltige Transformation in harten Zeiten aus?

Darüber sprechen wir mit Beate Rosenthal, die mit Ihrem Team 84 Millionen Konversationen in 14 Ländern analysiert hat, um die Kundenerwartungen zu Nachhaltigkeit und das regulatorische Rahmenwerk zu Nachhaltigkeit zu verstehen und sie teilt Learnings aus der Unternehmenspraxis. FRoSTA CEO/Vorstandsvorsitzender Felix Ahlers weiß von Umsatzeinbrüchen und einer jahrelangen Durststrecke zu berichten, nachdem seine Marke ein konsequentes Reinheitsgebot einführte. Mittlerweile aber startet FRoSTA wieder so richtig durch. “Ohne unsere Transformation”, sagt Ahlers, “gäbe es unsere Marke heute gar nicht mehr.”


Fragen, die wir am 07. März diskutieren werden:

    ➡️ Ist Nachhaltigkeit jetzt Luxus oder Notwendigkeit?
    ➡️ Wie sollten Marken sich in der Krise neu positionieren, wenn sie erfolgreich sein wollen?
    ➡️ Was bedeutet der nachhaltige Umbau einer Marke, was kostet er – und was bringt er wirklich?
    ➡️ Wie überleben nachhaltig orientierte Marken das „Delta of doom“?
    ➡️ Was erwarten Kund:innen künftig in puncto Nachhaltigkeit, was sind sie wirklich bereit zu zahlen (und was nicht?)
    ➡️ Welche Erfolgsbeispiele gibt es für nachhaltige Transformation als Wachstumstreiber gerade in schwierigen Zeiten?

Für wen ist diese Online Session interessant?

    ➡️ Für alle Entscheider:innen, die wissen wollen, ob und wie es mit der nachhaltigen Transformation weitergeht.
    ➡️ Für alle Marken-Verantwortlichen, die konkrete Orientierung für ihre Marken- und Kommunikationsarbeit in puncto Nachhaltigkeit brauchen.
    ➡️ Für alle, die die Wettbewerbsvorteile nachhaltiger Marken langfristig für sich nutzen wollen.
    ➡️ Für Nachhaltigkeitsverantwortliche und Unternehmenskommunikator:innen, die neue Wege suchen, um ihre Kolleg:innen und Kund:innen für Sustainability-Themen zu begeistern.

Jetzt zur Online Session anmelden


Fragen zur Online Session gerne kurz per Mail an Elke (e.simon@sp.design). Wir freuen uns auf Euch!



Let's talk

Lust, über die nachhaltigen Potenziale Ihrer Marke zu sprechen?
Harald freut sich auf einen lockeren Austausch. Einfach eine kurze Nachricht an h.willenbrock@sp.design schreiben.

Harald Willenbrock

Head of Concept & Content